Psychotherapie

Psychotherapie schafft einen Raum, in dem persönliche Probleme, Lebensbelastungen oder Konflikte in Ruhe angeschaut, besprochen und bearbeitet werden können. Menschen kommen aufgrund von psychischen und psychosomatischen Symptomen in eine Psychotherapie. Dazu gehören: Depressionen, immer wiederkehrende Angstzustände, sich wiederholende Schwierigkeiten in Beziehungen, Probleme mit dem Essen oder Schlafen, Reaktionen auf traumatisierende Lebensereignisse. Manche Menschen  fühlen sich in ihrem Leben überfordert, halt- und orientierungslos. Das Wachsen und Werden als Lebensprozess, die eigene Entwicklung und das "Zu-sich-Finden" als menschliches Grundbedürfnis kann ein Therapieanlass sein.

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie beinhaltet, einen Menschen mit seiner Entwicklungs-geschichte, seinen dort gemachten Erfahrungen und seinen Lebensbedingungen zu sehen und zu verstehen. Erfahrungen prägen den Menschen bis in die Gegenwart und wirken wie ein unbewusster oder halbbewusster atmosphärischer Hintergrund, vor dem sich das aktuelle Leben abspielt.

Körper, Seele und Geist bilden eine Einheit, die wir im besonderen mit den Grundlagen eines ganzheitlich körperpsychotherapeutischen Ansatzes unterstützen. Seelische und körperliche Symptome können verstanden werden als Aufforderung, sich selbst kennen und verstehen zu lernen. Worauf reagieren wir, was will die Symptomatik uns sagen? Der Körper wird nicht nur funktional gesehen, sondern als beseelter Organismus wahrgenommen. Organismische Konzepte von Selbstregulation und Selbstaktualisierung finden dabei besondere Berücksichtigung.

Die in unserem Konzept integrierte pränatale Psychologie erfasst die vorgeburtliche Lebenszeit, die Geburt und die nachgeburtliche Zeit als ein Kontinuum des Lebens. Dadurch erweitert sich die Lebensbiographie um unsere ersten neun Monate und die dort bereits beginnende Familiendynamik. Menschen sind soziale Wesen und brauchen andere Menschen. In der Resonanz, der Spiegelung, der Verbindung und Abgrenzung von und mit anderen können sie sich spüren, sich ihrer selbst bewusst werden und sich entwickeln. Dafür versucht Psychotherapie Wege zu öffnen. Die therapeutische Beziehung in einer Einzeltherapie und ebenso die Beziehungen zu GruppenteilnehmerInnen in einer Gruppentherapie sind dabei ein wichtiger Weg, Unterstützung zu haben und Begleitung zu erfahren.

Psychotherapie wird in unterschiedlichen Settings angeboten: Einzeltherapie, Paartherapie und Gruppentherapie. Bei entsprechender Indikation werden auch familientherapeutische Sitzungen durchgeführt.
Die therapeutischen Methoden sind von der Individualität des/der KlientIn, bzw. der Gruppe und von der Phase des therapeutischen Prozesses abhängig.